Multivisionen

Multivisionen sind multimediale Präsentationen an Schulen zu nachhaltigen Themen. Gehalten werden sie von speziell geschulten ModeratorInnen, die es gewohnt sind mit großen Schülergruppen umzugehen. Die Multivision — ansprechende Texte, Sound- und Bildeffekte in einer außergewöhnlichen Komposition.
gusb21_multivision-unesco

Ausgezeichnet als
offizielle Maßnahme der Weltdekade
"Bildung für nachhaltige Entwicklung"

Nationaler Aktionsplan

gusb21_logo-reduse
Unser Wohlstand und unser Lebensstandard sind in höchstem Maße von nachwachsenden und nicht nachwachsenden Ressourcen sowie vom Zugang zu sauberem Wasser und Energie abhängig. Viele Ressourcen sind bei steigender Nachfrage aber heute schon übernutzt – in Europa und weltweit. Durch die wachsende Nachfrage an natürlichen Rohstoffen sowie deren begrenzte Verfügbarkeit werden der Wettbewerb und mögliche Konflikte um knappe Ressourcen zunehmen. Um eine nachhaltige und gerechtere Welt zu ermöglichen, müssen Weltregionen mit hohem Pro-Kopf-Verbrauch, wie Westeuropa, ihren Ressourcenverbrauch deutlich reduzieren.

Der Name REdUSE beinhaltet auch schon zwei konkrete Botschaften des Projekts: „reuse“ – wiederverwenden und „reduce“ - verringern. Ziel von REdUSE ist es, der Öffentlichkeit klar zu machen, welch negative Auswirkungen der Ressourcenhunger auf die Gesellschaft und die Umwelt hat. Anhand von konkreten Beispielen sollen komplexe Zusammenhänge leicht verständlich erörtert und wissenschaftliche Erkenntnisse einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.
Effektiver Ressourcenschutz ist die Herausforderung für die Zukunft. Daher motivieren wir Jugendliche, ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Wir unterstützen sie dabei, globale Zusammenhänge zu verstehen und ermutigen sie, neue Wege zu gehen.

Trailer

gusb21_logo-mahlzeit
Mahlzeit – the story of men and meat ist unsere neue Multivisionsschau, die eines der aktuellsten und drängendsten Themen der Nachhaltigkeitsdebatte behandelt – den globalen Fleischkonsum. Weltweit steigt der Fleischverbrauch rapide an, sowohl in reichen Staaten wie Österreich, als auch in Schwellenländern wächst die Nachfrage – und natürlich auch das Angebot. Mittlerweile dienen rund 80 Prozent der globalen Ackerfläche der Fleischproduktion. Das hat weitreichende Folgen: für die Bevölkerung armer Länder, die Naturreserven unseres Planeten und unsere Gesundheit.

Diese globalen Zusammenhänge zeigen wir auf und lassen dadurch ein neues Bild der Welt entstehen: eine Welt, die nicht mehr unermesslich ist und in der wir gerade durch die Produktion von tierischen Nahrungsmitteln die natürlichen Ressourcen unseres Planeten übernutzen.
Durch Wissensvermittlung und eine kritische und spannende Auseinandersetzung mit Themen wie: Ökologischer Fussabdruck, Futtermittel, Produktionsbedingungen, Gesundheit u.v.m. wecken wir Bewusstsein für die Auswirkungen unseres Konsums, zeigen Handlungsalternativen auf und freuen uns auf lebhafte Diskussionen.

Gesamtdauer: 80-90 min, davon 25 Minuten Hauptfilm, sowie mehrere ca. 3-minütige Filmmodule, die entsprechend der inhaltlichen Diskussion für eine vertiefende Erläuterung verschiedener Aspekte sorgen.
Altersgruppe: 10-19 Jahre

Trailer

Historie Multivisionsshows: